Begegnungsworkshop

 

In allen gesellschaftlichen Bereichen sind rechtspopulistische oder gar rechtsextreme Äußerungen an der Tagesordnung. Diese machen auch vor den Toren der Unternehmen nicht Halt. Im Gegenteil: Vorurteile und daraus folgende Ausgrenzungen gegenüber - sogenannten „fremden“ - Kolleg*innen oder Kund*innen sind Alltag in der Arbeitswelt. Auch hinsichtlich der kontinuierlichen Herausforderung, Menschen mit Migrationshintergrund in die Unternehmen zu integrieren, bedarf es einer stetigen Vermittlung von Werten wie Respekt, Toleranz und Vielfältigkeit. Dies ist mehr denn je notwendig, um ein langfristig gutes Arbeitsklima zu ermöglichen.  

Über ein gesamtes Wochenende wollen wir deshalb ein Begegnungsseminar in Kooperation mit der IG Metall Stralsund-Neubrandenburg durchführen, um Betriebsangehörige in diesem Prozess zu unterstützen. Zum einen wollen wir über die aktuellen Entwicklungen im Themenfeld Rechtspopulismus und Rechtsextremismus sprechen. Zum anderen wollen wir eine Begegnung mit Menschen, die Flucht- oder Migrationshintergrund haben, schaffen, um sich gegenseitig kennenzulernen und eigene Vorurteile abbauen zu können. Das Wochenendseminar bietet die Chance, gemeinsam konkrete Handlungsmöglichkeiten für den Arbeitsalltag zu entwickeln, um eine aktive Auseinandersetzung mit menschenverachtenden Einstellungen und einen erfolgreichen Integrationsprozess im Betrieb zu ermöglichen.